iceaproject.eu

Robocup

Der Robocup ist ein in der Technikwelt überaus bekannter Wettbewerb. Es geht dabei um Roboterfußball, wobei mobile Roboter eingesetzt werden. Es werden internationale Spiele beim Robocup ausgetragen. Ausrichter ist die Federation of International Robot-Soccer Association, die FIRA. Bei der Weltmeisterschaft geht es darum, bis zum Jahr 2050 ein Ziel zu erreichen: Bis dahin soll es möglich sein, ein normales Fußballspiel zu spielen, bei dem als Gegner Roboter und normale Menschen auftreten. Natürlich sollen die Roboter die menschlichen Spieler dabei besiegen. Seit 1995 wird an der Idee des Fußballspiels für Roboter geforscht und es werden immer neue Entwicklungen der Künstlichen Intelligenz berücksichtigt. Die Robotik steht im Mittelpunkt, die Roboter sollen möglichst vollständig autonom reagieren. Gefordert wird dazu eine reale Umgebung, eine dynamische Welt und die Reaktion der Roboter auch auf unvorhergesehene Situationen. Die Wettbewerbe, die durch den Robocup zustande kommen, sollen eine Art natürliche Auslese darstellen. Hier setzen sich jeweils die besten Fußballroboter durch, die dann wiederum die erfolgreichsten Ansätze der Künstlichen Intelligenz repräsentieren.

Wichtige Eigenschaften der Roboter sind die Fähigkeit zum Planen und Lernen. Motorik und Sensorik spielen ebenso eine Rolle, wie angepasste Reaktionen und Koordination. In jedem Jahr nun wird der Robocup ausgetragen und zwar immer an verschiedenen Orten. Rund 2000 Wissenschaftler treffen hier aufeinander; sie stammen aus der ganzen Welt. Parallel zu den Wettkämpfen werden Tagungen und Kongresse abgehalten, in denen es um neueste Erkenntnisse aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz geht. Der Robocup ist in verschiedene Ligen eingeteilt. So geht es um die 2D-Simulation sowie um die 3D-Simulation. Hier treten jeweils elf Roboter gegeneinander an. In der Small Size Liga hingegen sind es nur fünf Mitspieler, die per Funk gesteuert werden. Die Teilnehmer der Middle Size Liga sind mit eigenen Sensoren ausgestattet. In der Four Legged League werden die elektronischen Hunde namens Aibo eingesetzt. Sie kommunizieren per WLAN miteinander. Roboter mit einer menschenähnlichen Form treten in der Humanoid Liga gegeneinander an. Hier gibt es drei verschiedenen Größenklassen: Kid, Teen und Adult.